Eigen.Sinn … ist, wenn du lernst, wer du bist und was du daraus machen kannst.

Corinna Thierhoff

 Corinna Thierhoff

Zur Person

Nach vielen Jahren auf eher klassischen Karrierewegen, die mich nicht wirklich emotional berühren, habe ich endlich mein Herzensthema gefunden: Eine Schule, in der Kinder in ihrem eigenen Rhythmus lernen können, ohne ständige Bewertungen und Beschämungen, selbstorganisiert und stark interessengeleitet. Kann man denn einfach eine Schule gründen? Einfach ist es nicht unbedingt, aber es ist möglich! So engagiere ich mich 3 Jahre lang nebenher für die Gründung der Aktiven Schule Köln, die 2009 startet und mittlerweile die Grundschule und die Sekundarstufe I beinhaltet. Und dann traue ich mich, meinen Job als Unternehmensberaterin zu reduzieren und werde Geschäftsführerin in diesem Schulprojekt. Endlich kann ich meine Fähigkeiten für ein sinnvolles Projekt einsetzen. In dieser Zeit begegnen mir immer wieder typische Glaubenssätze, wie Lernen und Schule funktionieren sollte - bei mir selbst und in meinem Umfeld. Z.B. "Ohne Druck lernen Kinder nichts!" oder "Das richtige Leben ist dann aber ganz anders!". Nein, ist es eben nicht! Das richtige Leben ist genau so: Du musst selber entscheiden und Verantwortung für dein Handeln übernehmen! Die Schulzeit unserer Töchter an der Aktiven Schule Köln sind eine persönliche Entwicklungsreise, auf der es immer wieder darum geht, zu vertrauen und alte Ansichten über Schule, Kinder und Lernen über Bord zu werfen. Meine Kinder sind mittlerweile auf Regelschulen auf dem Weg zum Abitur - und es taucht immer wieder die Frage auf: Kommen die denn da klar? Die Antwort ist eindeutig: JA! Und sie schaffen es meistens, mit den dort gelebten Strukturen entspannt umzugehen. Was aus meiner Sicht ein riesiger Schatz ist.

Zum Interview

In meinem Beitrag befasse ich mich mit typischen Glaubenssätzen, die mit der Phase der Berufsorientierung zusammenhängen: „Ohne Abitur hast du keine Chance!“, „Um erfolgreich zu sein, musst du studieren!“, „Du darfst keine Zeit verlieren!“ Diese Glaubenssätze stammen aus einer anderen Zeit, einer anderen Welt - und sie blockieren nicht nur uns Eltern in diesem Prozess, sondern noch viel mehr die Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Ziel ist es, die eigenen Glaubenssätze zu erkennen, loszulassen und durch neue, hilfreiche Sätze ersetzen. Das sagt sich natürlich leichter, als es getan ist. Aber es lohnt sich, einen Anfang zu machen.

Bei der Anmeldung zum Kongress erhältst du zur Einstimmung eine kleine Sammlung von Glaubenssätzen, die dir helfen, dich an das Thema heranzutasten.

Zu den Links

Die Rebels Academy 

corinnathierhoff.de

Aktive Schule Köln